Schützenfest in Grevenbrück wird abgesagt – Alle Lennestädter Schützenvereine ziehen an einem Strang

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Pandemie wird es 2020 in Grevenbrück wie auch in den anderen 13 Schützenvereinen der Lennestadt kein Schützenfest geben. In einer Videokonferenz, an der auch Kreisoberst Markus Bröcher und Mathias Heimes als Lennestädter Mitglied im Beirat des Kreisschützenbundes Olpe teilnahmen, haben Vertreter aller Lennestädter Schützenvereine diese Entscheidung einstimmig getroffen. Auch der Stadtschützenball, der im Oktober in Bilstein hätte stattfinden sollen, wird auf 2021 verlegt.

Mit diesem schmerzhaften Entschluss wollen die Vereine ganz im Sinne des Leitspruchs der Sauerländer Schützen – Glaube, Sitte, Heimat – ihrer Verantwortung gerecht werden und einen Beitrag zur Bekämpfung des Coronavirus leisten. Gleichzeitig appellieren die Vereine an die Einhaltung der Regelungen zur Bekämpfung der Pandemie.

Für die beiden Grevenbrücker Königspaare – Michael und Conny Freund sowie Maximilian Buschmann und Anna Knappstein – verdoppelt sich dadurch die Zeit ihrer Regentschaft. Auch das Kaiserpaar Michael und Anne Terschlüsen bleibt noch ein weiteres Jahr im Amt, denn in 2020 wäre auch ihre Regentschaft mit dem Kaiserschießen am 20. Juni zu Ende gegangen.

Aktuell macht der Vorstand sich Gedanken darüber, ob und in welcher Form die St. Blasius Schützenprozession stattfinden kann, die ungeachtet aller Seuchen oder Kriege und bei jeder Witterung wenn auch manchmal auf verkürztem Weg stattgefunden hat. Bedenkt man den Ursprung der Schützenprozession, bei der die durch die Pest geplagten Menschen aus Grevenbrück / Förde im 17. Jahrhundert den Heiligen Blasius um Hilfe gegen die sich im Sauerland ausbreitende Seuche anriefen, gibt es mit dem Auftreten des Coronavirus im 21. Jahrhundert wohl kaum einen triftigeren Grund, diese Tradition weiter aufrecht zu erhalten. Jedoch ist zunächst die weitere Entwicklung im Hinblick auf Beschränkungen und deren Lockerung abzuwarten, um die Prozession dann im Einklang mit den sich bietenden Möglichkeiten und in Abstimmung mit Pastor und Pfarrgemeinde konkret zu planen. So bliebe den Grevenbrücker Schützen wenigstens ein kleines Stück Schützenfest erhalten.

Der Schützenverein Grevenbrück wünscht allen Schützenfamilien und den Freunden des Sauerländer Schützenwesens alles Gute und viele Gesundheit in dieser nicht gerade alltäglichen Zeit.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.